Touristen bei der Mandarinenernte

Touristen bei der Mandarinenernte

Das Tal der Neretva, auch als Tal der Mandarinen bekannt, empfängt jedes Jahr mehr Touristen, die ihren Urlaub aktiv nutzen wollen, was die freundlichen Gastgeber in Metković, Opuzen, Komin und anderen Orten ihnen auch ermöglichen. Auf dem ganzen Gebiet des Flusses Neretva wachsen rund 1.300.000 Mandarinenpflanzen, die jährlich bis zu 60 Tausend Tonnen Obst hergeben. Die lokalen Bewohner kamen auf die Idee, den Touristen die Möglichkeit anzubieten, bei der Mandarinenernte mitzumachen. Dies erwies sich sehr schnell als ein richtiger Treffer und die Mandarinenernte entwickelte sich zu einer touristischen Attraktion. Es werden ein-, zwei- oder dreitägige Ausflüge angeboten, von denen die Touristen voller Eindrücke und Vitamin C, ideal für die Stärkung des Immunsystems vor dem Winter, zurückkehren.

Die erfahrenen Pflücker geben den Touristen die nötige Ausrüstung und Anleitungen und unterrichten sie in der Geschichte und Art der Zucht von Zitrusfrüchten. Von fröhlicher Musik über die Äcker, beim Zusammensein und in der frischen Luft begleitet, füllen die Erntehelfer die Säcke mit dem orangenfarbenen Schatz. Der Tag endet mit einer köstlichen und üppigen Mahlzeit in der häuslichen Atmosphäre der Restaurants des Neretva - Tals. Auch eine Photo-Safari in den traditionellen Schiffen des Neretva - Gebiets wird angeboten, darüber hinaus wird ein Besuch des Dorfes Vid bei Metković empfohlen. Dort befindet sich das Archäologische Museum Narona, das einzige in Kroatien, das genau auf der Stelle der Entdeckung des antiken römischen Tempels gebaut wurde.

In Metković kann die reiche ornithologische Sammlung der Vögel, die das Neretva - Tal bevölkern, besucht werden. In Opuzen kann wiederum, nach einem Spaziergang entlang der städtischen Promenade am Neretva - Ufer, der wunderschöne Platz des Königs Tomislav mit der Stephanskirche aus dem 19. Jahrhundert besichtigt werden.