Samoborer Cremeschnitte (Samoborske kremšnite)

Samoborer Cremeschnitte (Samoborske kremšnite)

Schon allein die Erwähnung Samobors, des charmanten Städtchens, das nur etwa zwanzig Kilometer von Zagreb entfernt ist, ruft bei den meisten Kroaten eine gedankliche Verknüpfung mit den schmackhaften Samoborer Cremeschnitten (Samoborske Kremšnite oder Krempite) auf. Dieser Kuchen mit Creme ist heute in den meisten traditionellen Konditoreien zu finden.

 

In der Karnevalszeit, wenn in den meisten kroatischen Städten Paraden bunter Kostüme und Straßenfeste stattfinden, lässt man sich im Landesinneren Kroatiens außer Krapfen auch diese Cremeschnitten schmecken, deren Originalrezept all diese Jahre erhalten geblieben ist. Die besten Cremeschnitten soll man angeblich in Samobor kosten können, denn da kommt dieser Kuchen auch her. Wegen dieser Süßspeise unternehmen viele Bewohner der Zagreber Gespanschaft Ausflüge gerade in dieses barocke Städtchen.

 

Bekannt ist die Cremeschnitte durch ihre leichte gelbe Creme, die aus Eiern, Milch, Zucker und Mehl hergestellt wird und sich zwischen zwei lockeren Blätterteigkrusten befindet, wobei sich unter der oberen Kruste noch eine Schicht aus geschlagenem Süßrahm versteckt. Als Originalurheber des Rezeptes, das die Einwohner von Samobor eroberte, gilt Đuro Lukačić, ein Konditor, der nach der Rückkehr von seiner Lehrzeit in Wien, Budapest und Zagreb, angeregt durch die Einflüsse der Nachbarländer, in den Zwanzigern des vergangenen Jahrhunderts die in Deutschland als Cremeschnitte bekannte Dessertspeise anpasste und einen Kuchen schuf, der heute als Wahrzeichen dieses kroatischen Städtchens gilt. Die als Boden und Abdeckung verwendeten Krusten werden im Voraus gebacken, und die leichte Creme entsteht aus geschlagenem Eiweiß, das mit einer aus Milch, Zucker, Vanillezucker, Eigelb und etwas Mehl zubereiteten Masse vermischt wird.

 

Obgleich sie auf den ersten Blick einfach erscheint, ist die Herstellung der gelben Creme nicht so leicht, weil sie viel Sorgfalt erfordert, aber auch ein hohes Arbeitstempo, damit sich alle Zutaten perfekt miteinander verbinden. Es heißt sogar, für die Zubereitung dieses Desserts seien zwei Personen erforderlich, den Eigelb und Eiweiß müssen zeitgleich vorbereitet werden, um zu einer wahren und köstlichen Samoborer Cremeschnitte zu kommen.

 

Vor dem Servieren wird der Kuchen in große Würfel geschnitten und mit reichlich Staubzucker bestreut, der für die Süße des ansonsten nur mäßig süßen Kuchens sorgt.