Der Ojkanje-Gesang

Der Ojkanje-Gesang

Wie eine ferne Stimme, die aus weiter Vergangenheit kommt, ist der traditionelle Gesang der zitternden Stimmen, das Ojkanje, einer der deutlichsten Ausdrucksformen der traditionellen Kultur der Dinariden. Nichts kann Sie auf diese Töne vorbereiten, die manchmal ein Sänger allein oder in Begleitung eines Gesangspartners von sich gibt, aber Sie können sicher sein, dass die Melodien, die Harmonie und Intervalle miteinander vermischen, unter den richtigen Umständen nicht nur altertümlich, sondern auch unterhaltend klingen. Die richtige Gesellschaft, ein Dorffest, traditionelle Trachten, heimische Kost und Wein aus Holzkrügen reichen schon, damit Sie sich auf diesen ungewöhnlichen Kehlgesang mit den chromatischen Tonfolgen und vor allem auf die besungenen Themen einstimmen. Denn, während sich der Klapa-Gesang überwiegend der Liebe und melancholischen Themen annimmt, ist beim Ojkanje-Gesang alles erlaubt. Man singt über Liebe, nimmt die Anwesenden auf die Schippe, behandelt historische Epen. Selbst aktuelle gesellschaftliche Themen und sogar Politik bleiben nicht außen vor. Diese Tradition der Volkssänger und Satiriker geht auf die Antike zurück. So wurden die ältesten griechischen Literaturwerke, Homers „Illias“ und die „Odyssee“, die Kriegsereignisse zum Thema haben, zunächst als Epen wiedergegeben und erst später niedergeschrieben.

 

Man geht davon aus, dass die Kroaten mit dem Einzug in diese Räume die Urelemente des Ojkanje-Gesangs entdeckt und angenommen haben. Danach wurde die Tradition ausschließlich mündlich von Generation zu Generation weitergegeben. Die Verbreitung dieser ältesten Gesangsform, vom Hinterland Dalmatiens, Ravni Kotari, über die Hänge des Velebit-Gebirgszugs bis nach Lika und Kordun, stellt den Erhalt dieser Tradition leider nicht sicher, denn es gibt immer weniger authentische Sänger, und kommende Generationen können dem Ojkanje-Gesang nichts abgewinnen. Eben deswegen ist diese Tradition gefährdet und wurde bereits 2010 als gefährdetes Kulturerbe in die UNESCO-Liste aufgenommen. Damit diese Tradition weiter bestehen bleibt, schlagen wir vor, dass Sie bei Ihrer nächsten Urlaubsplanung weniger trendige und etwas weiter abgelegene Orte auswählen. Besuchen Sie das Hinterland des wunderschönen Dalmatien, wo sich bei lokalen Festen und Feiertagen die örtliche Einwohnerschaft trifft und ihre Tradition feiert. Selbst wenn Sie die Tonleitern und Töne der anderen Art nicht gewohnt sind: geben Sie sich den archaischen Klängen des Ojkanje-Gesangs ohne Angst hin, der Sie, glauben Sie uns aufs Wort, mit seiner urzeitlichen Originalität bezaubern wird.