Mediterrane Kost an der kroatischen Adria, an der Küste, auf den Inseln und im Innenland

Mediterrane Kost an der kroatischen Adria, an der Küste, auf den Inseln und im Innenland

„Ihr Körper ist kein Tempel, er ist ein Vergnügungspark, genießen Sie die Fahrt“ – das sind die Worte eines der bekanntesten Meisterköche der Welt, dessen Motto Sie vorbehaltlos folgen sollten, wenn es um mediterrane Kost an der kroatischen Adria geht. Sie können mediterrane Gerichte auch auf der anderen Seite der Welt kosten, doch die richtige „Zutat“ dieser Kost war schon immer das Ambiente, und die eintausend Inseln der Adria bieten eintausend gastronomische Empfindungen. Suchen Sie sich Ihr Reiseziel selbst aus, denn jeder Ort ist eine Schatzkammer mit eigenen Lebensmitteln, die noch immer auf traditionelle Art und Weise angebaut und zubereitet werden. Die Inseln Brač und Hvar sind mit Spanien, Italien, Griechenland und Marokko die gemeinsamen Träger der geschützten mediterranen Kost, denn einige Zutaten und Gewürzmittel wie auch einige Bräuche, die mit der Zubereitung bestimmter Speisen in Verbindung stehen, bilden ein reiches gemeinsames Kulturgut.

 

Jede Speise birgt ihre eigene Geschichte, ganz gleich, ob es sich um den Eintopf Gregada von Hvar oder das Lammfleisch von Brač handelt, oder um das Brodet, dieses symbolhafte Fischgericht, oder um die verschiedenen am Rost zubereiteten Speisen; die Verbindung der einheimischen Bevölkerung zu den Zubereitungsbräuchen ist ebenso wichtig wie der Verzehr der Speisen selbst. Größere Familientreffen oder Volksfeste bieten eine einmalige Gelegenheit, mit den Aromen und in erster Linie mit dem Geschmack in die Bräuche und Fertigkeiten der Lebensmittelbeschaffung, aber auch in das Know-How und das Geschick beim Kochen einzutauchen, die durch die Jahrhunderte hindurch nur wenige Veränderungen erfahren haben und eventuell nur ein wenig perfektioniert wurden. Der Verzehr der Speisen ist eine gesellige Angelegenheit von außerordentlich großer Bedeutung für die dalmatinische Lebensart. Jedes Gericht wird mit Stolz zubereitet und mit Respekt gegessen.

 

Eine der bei allen Generationen beliebtesten Mahlzeiten des Mittelmeerraums ist die Marende oder Brotzeit, ganz gleich, ob Sie Gast oder Gastgeber sind. Diese Mahlzeit wird mit besonderer Freude zubereitet und passt zu jeder Tageszeit. Das Wichtigste dabei ist nur, dass sie zwischen zwei Hauptmahlzeiten gegessen wird. Serviert wird der eine oder andere eingesalzene Fisch in Olivenöl, ein Stück Ziegenkäse, oder aber ein großer Topf mit Fisch. Das ist eigentlich überhaupt nicht wichtig, denn die Hauptzutaten sind gute Gesellschaft und ein guter Tropfen Wein, denn ein altes dalmatinisches Sprichwort besagt, dass der Fisch in drei Flüssigkeiten baden muss: im Meer, im Öl und im Wein. Es gehört schon viel Mut dazu, dieses wichtige und für Feinschmecker relevanteste Welterbe nicht zu beachten!